Das gutshaus ist ein geschichtsträchtiger ort.

heute ist das hauptgebäude denkmalgeschützt.

DIE HISTORIE


Der kleine beschauliche Ort Ketelshagen bei Putbus, der früheren Hofstadt, inmitten der Ostsee-Insel Rügen verdankt seinen Namen einem früheren Adelsgeschlecht. Der erste Nachweis findet sich 1451 und geht auf Graf Curth von Ketel zurück, dessen Familie auch in der Nähe von Anklam und später auch in Mecklenburg Güter besaß. Die Familie stammte ursprünglich aus den Niederlanden.

Das opulente historische Familienwappen derer von Ketel zeigt einen von drei silbernen Lilien an beblätterten Stängeln gekrönten Helm. Dieser wird umrahmt von schwarz-goldenen und blau-goldenen Decken und steht über einem Schild, das vorn schwarz-golden beschachtet ist und hinten fünfzehn blaue Kugeln in Gold aufweist.

Im Dreißigjährigen Krieg geriet Claus von Ketel, ein Nachfahre Curths, in Not und verpfändete 1633 kurzzeitig das Gut, bis es ab Ende des 17. Jahrhunderts wieder von der Familie übernommen und bewirtschaftet werden konnte.

Im Jahr 1789 verkaufte das damalige Familienoberhaupt Bogislaw von Ketel jedoch Ketelshagen endgültig an die Familie von Putbus. Er verließ Rügen, und sein Name verschwand aus den Verzeichnissen des einheimischen Adels. In Mecklenburg waren noch bis 1820 Familienmitglieder nachweisbar.

Ein Familienmitglied, Joachim von Ketel, zog zurück in die Niederlande, von wo aus er im Jahr 1642 nach New Amsterdam, das heutige New York, auswanderte.

2007 besuchten uns auf Rügen die heutigen Nachfahren dieses Zweiges derer von Ketel: Robert Allen Kittle und seine Ehefrau Luanne aus Kalifornien.

 

Die Kittles von heute aus Kalifornien zu Besuch. Auch das Sonnenhaus wurde generalsaniert

AUS UNSEREM GÄSTEBUCH


Vom ersten Schritt in das Gutshaus hinein fühlten sich unsere Seelen daheim. Eine wunderbare Nacht, der noch viele folgen mögen. Wir haben schon vielen Menschen berichtet von Ihrem Schatzkistchen. Danke für die Stille, für die spürbare Harmonie zwischen Haus, Erde, Platz, Tieren und dem Vibrieren des seelenvollen Lebens vor Ort.

    
    

Was uns am Rügen-Gutshaus gefallen hat, ist gar nicht leicht in wenige Worte zu fassen. Zunächst war es die sehr erfreuliche, in höchstem Maße freundliche und spontane Aufnahme. Wir hatten sofort das Gefühl, nicht nur Gäste, sondern Beteiligte einer Gemeinschaft zu sein. Die wunderbare Atmosphäre dieser Sommernacht auf dem Gutshof kann nicht so nebenbei beschrieben werden. Neben der herausragenden Gastlichkeit, die Frau Meyer und Frau Knecht ihren Urlaubern zuteil werden lassen, möchte ich auch ihrem gestalterischen Talent Hochachtung zollen. Ein Projekt wie euer Hof wäre auch für einen Menschen „Anfang Zwanzig“ eine Lebensaufgabe. Nochmals vielen Dank für die schönen Stunden, vielleicht auf ein Neues noch dieses Jahr.

    
    

Es war ein sehr schöner Aufenthalt für mich, und ich komme wirklich sehr gern wieder. Wir wurden vollständig verwöhnt und fühlten uns absolut wohl.

 

START     DAS GUTSHAUS      LAGE      ZIMMER UND PREISE      GALERIE      LIEBLINGSBILDER      SEMINARE     ANFAHRT      KONTAKT     Datenschutz